Freitag, 30. Oktober 2015

31.10.2015, Mainz

Miese Jobs vor Gericht: Tribunal Arbeit in der Paketzustellung

Am Samstag, 31. Oktober 2015 ab 10 Uhr, tagt das Tribunal Arbeit in der Paketzustellung im Mainzer Unterhaus, Walpoldenstraße. Als Anklägerin bringt die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) Rheinland-Pfalz-Saarland prekäre Arbeitsbedingungen, Arbeitshetze und Hungerlöhne vor Gericht. Dabei wird ver.di von prominenten Zeugen und Sachverständigen unterstützt. So berichtet Günter Wallraff von seinen persönlichen Erfahrungen in der Branche. Professor Dr. Stefan Sell gibt seine Einschätzung aus wissenschaftlicher Sicht. Darüber hinaus sagen direkt Betroffene aus. Sie zeichnen ein erschütterndes Bild der unhaltbaren Situation von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in einer boomenden Branche, in der die Verantwortung immer weiter gegeben wird, bis den letzten die Hunde beißen. Gerichtspräsidentin und Moderatorin ist Margarete Ruschmann. Veranstalter ist ver.di Rheinland-Pfalz/Saarland in Kooperation mit GUV-Fakulta, dem Europäischen Verein für Wanderarbeiterfragen, der TBS gGmbH Rheinland-Pfalz und der Regionalstelle für Arbeitnehmer- und Betriebsseelsorge Mainz.

Donnerstag, 29. Oktober 2015

„Ich stöhne jeden Tag.“ Und: „Unser früherer Kundenkreis ist ja nicht weg“. Bittere Verteilungsfragen ganz unten, wo Flüchtlinge auf Obdachlose treffen.
» mehr
Interview zum Thema "Neue Arbeitsmarktzahlen - Rekordtiefstand bei der Arbeitslosigkeit. Alles gut?" bei HR-Info am 29.10.2015
Wohnst Du noch oder schon? Und wie? Von der "Marktekstase" bis hin zur Suche nach praktischen Lösungen für ein Dach über dem Kopf.
» mehr

Mittwoch, 28. Oktober 2015

28.10.2015, Altenkirchen

„Armut (und Verschuldung) - mit Arbeit, ohne Arbeit und im Alter“

Vortrag auf der Veranstaltung „Armut im Kreis Altenkirchen“ von DGB Kreisverband Altenkirchen und Diakonisches Werk Altenkirchen
Interview zum Thema „Internationaler Dialog zu Bevölkerung und Entwicklung in Berlin: Nachhaltige Gesundheitsvorsorge“ (SWR 2) am 28.10.2015
» Audio-Datei

Dienstag, 27. Oktober 2015

(Nicht-)Wohnen: Die alte neue soziale Frage. Von einem Sprengsatz in unserer Gesellschaft mit erheblicher Splitterwirkung.
» mehr
Interview zum Thema "Junge Flüchtlinge und Ausbildung" in der Nachrichtendung "Aktuell um 5" (SWR 1) am 27.10.2015

Montag, 26. Oktober 2015

Zugeschaltetes Interview zum Thema "Arbeitsmarkt-Integration von Flüchtlingen" in der Nachrichtensendung "Landesschau aktuell Rheinland-Pfalz" (SWR-Fernsehen) am 26.10.2015
„Smörrebröd und Peitsche“. Vom Umgang mit Flüchtlingen in Dänemark. Der Blick über den nationalen Tellerrand.
» mehr

Samstag, 24. Oktober 2015

Interviewpartner im Beitrag „Bundesrechnungshof kritisiert Lohnzuschüsse für Zeitarbeitsfirmen“ in der Sendung „Arbeitsplatz“ (SWR 1) am 24.10.2015

» Sendung als Audio-Datei (Beitrag ab 11:04 min)

Freitag, 23. Oktober 2015

Unterwegs verloren gegangen - die "Rechtsvereinfachungen" im SGB II. Die Grünen fordern weiter eine "Entbürokratisierungs-Offensive". Und hinter den Kulissen wird geschachert.
» mehr

Donnerstag, 22. Oktober 2015

Drinnen sieht es wahrlich nicht rosig aus und von draußen wird gezerrt und gerüttelt. Die Leiharbeit vor gesetzlichen Änderungen und der DGB bringt seine Forderungen zu Papier.
» mehr

Mittwoch, 21. Oktober 2015

Ob der Bundesrechnungshof die Bundesagentur für Arbeit wirklich geißelt, sei dahingestellt. Aber in Ordnung ist das nicht: Lohnkostenzuschüsse für Leiharbeitsfirmen.
» mehr
21.10.2015, Trier

Was heißt Teilhabe aus Betroffenensicht und wo liegt der Reformbedarf? Die Ergebnisse der IST Studie „Endstation Arbeitsgelegenheit!“ sowie der „Zukunftswerkstatt SGB II“

Vortrag auf der Veranstaltung „Das SGB II und die Langzeitarbeitslosen – Eine kritische Bilanz zu 10 Jahren Hartz IV“ , eine Gemeinschaftsveranstaltung von Aktion Arbeit im Bistum Trier, Evangelische Kirche im Rheinland, Diakonie Rheinland­-Westfalen­-Lippe, Diözesan­-Caritasverband Trier, Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland­-Pfalz und Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr Saarland im Bischöflichen Priesterseminar Trier

Veröffentlichung der Studie:

Obermeier, Tim und Schultheis, Kathrin: Zukunftswerkstatt SGB II. Teilhabe in der Grundsicherung. Remagener Beiträge zur Sozialpolitik 17-2015. Remagen 2015

Pressemitteilung: Vom beforschten Objekt zum handelnden Subjekt, Bistum Trier, 21.10.2015

Dienstag, 20. Oktober 2015

Traum und Albtraum liegen oft dicht beieinander. Solo-Selbständige mit heute Hartz IV und morgen Altersarmut.
» mehr
20.10.2015, Stuttgart

„Zukunft der Trägerlandschaft – Wettbewerb, Fachkräfte, Innovationen“

Vortrag auf dem Kongress „Invest in Future 2015. Der Zukunftskongress für Bildung und Betreuung“

Sonntag, 18. Oktober 2015

Die Minijobs mal wieder. Von neu erforschten alten "Defiziten" bis hin zu unlösbaren strukturellen Problemen eines besonderen Beschäftigungsformats.
» mehr

Freitag, 16. Oktober 2015

Die Versicherten in der Gesetzlichen Krankenversicherung müssen es alleine stemmen. Die Lastenverschiebung in der Sozialversicherung hin zu den Arbeitnehmern bekommt ein Update.
» mehr

Donnerstag, 15. Oktober 2015

Die Gesetzgebungsmaschine ist angeworfen worden. Das "Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz" ist durch den Bundestag. Es wird wahrscheinlich nicht alleine bleiben.
» mehr
15.10.2015, Berlin

Parlamentarisches Mittagsgespräch im Deutschen Bundestag: Vorstellung und Erläuterung des Exposure- und Dialogprogramms "Was langzeitarbeitslose Menschen können und brauchen: Potenziale erkennen - Chancen eröffnen" sowie Vorstellung der Ergebnisse der Studie "Zukunftswerkstatt SGB II" gemeinsam mit dem Bischof von Trier, Dr. Stephan Ackermann

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Die Tafeln und die Flüchtlinge. Zwischen "erzieherischer Nicht-Hilfe" im bayerischen Dachau und der anderen Welt der Tafel-Bewegung.
» mehr
14.10.2015, Mainz

„Notwendigkeiten, Möglichkeiten und Grenzen des längeren Arbeitens im demografischen Wandel“

Impulsvortrag auf der Fachtagung „In Zukunft sehen wir alt aus! Strategien im Umgang mit dem demografischen Wandel“, Diözesantag für Betriebs- und Personalräte und Mitarbeitervertretungen im Bistum Mainz

Dienstag, 13. Oktober 2015

Schäuble allein zu Haus? Hartz IV für Flüchtlinge absenken, fordert der Bundesfinanzminister. Oder plaudert er nur ein wenig?
» mehr

Sonntag, 11. Oktober 2015

Das höchst umstrittene Tarifeinheitsgesetz scheitert nicht am Bundesverfassungsgericht. Jedenfalls nicht auf die Schnelle.
» mehr

Samstag, 10. Oktober 2015

Auf der Rutschbahn in die Todeszone: Das allmähliche Verschwinden des Garantiezinses für Lebensversicherungen und der beklagenswerte Zustand der deutschen Altersvorsorge.
» mehr
Interview der Woche in der Wirtschaftssendung "Bilanz am Mittag" (SR 2) zum Thema "Der Trend zu Werkverträgen" am 10.10.2015

Donnerstag, 8. Oktober 2015

Flüchtlinge: Ein Kinder- und Jugendsegen. Zugleich sollen und müssen die in Kitas und Schulen. Und das ist nicht nur eine Frage des Geldes und des Personals.
» mehr

Mittwoch, 7. Oktober 2015

Da war doch noch was: Ein Arbeitskampf => ein Schlichtungsergebnis => dessen Ablehnung von unten => neue Verhandlungen nach der Wiederwahl des Vorsitzenden => eine Wiederauferstehung des Schlichtungsergebnisses, garniert mit kosmetischen Korrekturen.
» mehr
07.10.2015, Homburg

"Werkverträge entlang der Wertschöpfungskette"

Vortrag auf der Aktionskonferenz der IG Metall Homburg-Saarpfalz "Wir für faire Arbeit - gegen Missbrauch von Werkverträgen"






Jörg Köhlinger, der neue Leiter des IG Metall-Bezirks Mitte, auf der Aktionskonferenz zum internationalen Tag gegen prekäre Beschäftigung in Homburg am 07.10.2015. 

Foto: © Stefan Sell

Dienstag, 6. Oktober 2015

Interviewpartner im Beitrag „Leiharbeit als Dauerzustand - Unsicher und unterbezahlt“ des Politikmagazins Frontal 21 (ZDF) am 06.10.2015
» Video
Die Zahl der Leiharbeiter hat sich in den vergangenen zehn Jahren mehr als verdoppelt: Demnach waren im Jahr 2014 nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit 824.000 Männer und Frauen leihweise beschäftigt. Inzwischen landet jeder Fünfte, der seinen Job verliert, in einer Zeitarbeitsfirma.
Dabei war Leiharbeit ursprünglich dazu gedacht, Auftragsspitzen mit Arbeitnehmern abzudecken, die sonst kaum Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben. Mittlerweile gibt es Leiharbeit jedoch vor allem da, wo gute Gewinne gemacht werden. Oft werden Arbeitnehmerrechte beschnitten und Löhne gedrückt, kritisieren die Gewerkschaften. Selbst in mittelständischen Betrieben ist die Ausnahme längst zur Regel geworden. Vor allem die deutsche Autoindustrie setzt auf Leiharbeit, jedoch ist laut einer Umfrage von "Frontal 21" bei deutschen Automobilherstellern der Einsatz von Leiharbeitern sehr unterschiedlich. Die Große Koalition von CDU/CSU und SPD wollte dem Missbrauch wieder strengere Regeln entgegensetzen. Doch bislang fehlt ein Gesetz dazu. Frontal21 über Arbeitnehmer in Leiharbeit und die Schwierigkeit für die Politik, das Rad zurückzudrehen.

Zu der Thematik vgl. auch meinen Beitrag 18 Monate und nicht länger. Oder darf es doch mehr, also länger sein? Die Leiharbeit und die Versuche, sie zu re-regulieren vom 1. August 2015 auf der Seite "Aktuelle Sozialpolitik".
Die Sozialversicherung und ihre Kinder. Zur Entscheidung des Bundessozialgerichts: Keine Beitragsentlastung für Eltern.
» mehr

Sonntag, 4. Oktober 2015

Viele kommen schnell in einen Job und zugleich in Hartz IV. Zur Arbeitsmarktintegration von Rumänen und Bulgaren.
» mehr
Arbeitsmarkt: Frauen, die Frauen ersetzen, die Frauen ersetzen. Über globale "Care-Ketten", "Gefühlsarbeiterinnen" oft ohne Gegengefühl und dann diese "Wirtschaftsflüchtlinge".
» mehr

Samstag, 3. Oktober 2015

Elfenbeinturm gegen altes Zunftdenken? Zur Debatte über Teilqualifizierungen für Flüchtlinge.
» mehr

Donnerstag, 1. Oktober 2015

Tarifflucht des Arbeitgebers und Zwangsteilzeit für die Beschäftigten. Das ist Real. Wieder einmal über eine Branche auf der Rutschbahn nach unten.
» mehr
Interviewpartner im Beitrag „Die Mütterrente: Ein großes Versprechen mit vielen Ausnahmen“ im Magazin „frauTV“ (WDR-Fernsehen) am 01.10.2015
» Video
"Wenn wir die Lebensleistung von Müttern anerkennen, dann schaffen wir mehr Gerechtigkeit!", so die Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Andrea Nahles zur Einführung der Mütterrente. Und viele Mütter hofften, gerade wenn sie kleine Renten haben und mit jedem Cent rechnen müssen, auf etwas mehr Geld. Doch viele Mütter gehen leer aus und erhalten keinen oder einen reduzierten Zuschlag. Warum das so ist?


Interviewpartner im Beitrag „Azubi mit 50 oder gut ausgebildeter Flüchtling?“ des Politikmagazins „Zur Sache Rheinland-Pfalz!“ (SWR-Fernsehen) am 01.10.2015
» Video
Jahr für Jahr sank die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland. Damit könnte 2016 Schluss sein. Flüchtlinge, deren Asylantrag bewilligt wurde, kommen nun nach und nach auf den Arbeitsmarkt. Gleichzeitig warten auch viele Langzeitarbeitslose auf einen Job. Kommt es nach der Vollbeschäftigung jetzt zu einem Verdrängungswettkampf?
01.10.2015, Hamburg

„Gute Befristungen, schlechte Befristungen. Was wir darüber wissen und was wer möchte“

Vortrag auf der Veranstaltung „Befristete Arbeitsverträge und ihre Auswirkungen. Wie wirken sich befristete Verträge auf die Lebenssituation der Menschen aus?“, 4. Talk & Lunch. Betriebsrat der Business Area North des Personaldienstleisters Randstad