Freitag, 31. Oktober 2014

Wenn irgendjemand überlegt und auf der Suche ist, etwas gegen Langzeitarbeitslosigkeit zu tun, dann ist das sinnvoll, diskussionswürdig und gehört unbedingt auf die Tagesordnung.
» mehr

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Die Hoffnung stirbt zuletzt und wenn, dann in der nächsten Legislaturperiode. (Zwei) Wohlfahrtsverbände und die Gewerkschaft GEW fordern ein "Bundesqualitätsgesetz" für die Kindertagesbetreuung.
» mehr
Interview zum Thema "Wohlfahrtsverbände und Gewerkschaft fordern ein Bundesqualitätsgesetz für die Kindertagesbetreuung" (SWRinfo) am 29.10.2014
>> Audio-Datei

Zum Thema: Erklärung von Arbeiterwohlfahrt, Deutscher Caritasverband und Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft: Deutschland braucht ein Bundesqualitätsgesetz für die Kindertagesbetreuung. Berlin, 29.10.2014 >> PDF

Montag, 27. Oktober 2014

Weil der Riester-Mensch durchschnittlich hundert Jahre alt wird und weil er die FAZ liest, kann er sicher glauben, dass sie sicher ist, die (Riester)-Rente.
» mehr

Samstag, 25. Oktober 2014

Beschäftigte in Werkstätten für behinderte Menschen und Bundesfreiwillige als Budgetbremse für die Rentner? Ein Exkurs über die faktische Kraft der Statistik in der realen Sozialpolitik.
» mehr

Freitag, 24. Oktober 2014

Vielleicht kein "Dammbruch", aber eine "Sickerblutung" in das gesellschaftliche Gewebe hinein. Es geht um das Sterben, um die Sterbehilfe. Und da braucht es Skepsis, Fragen und eine Warnung.
» mehr

Mittwoch, 22. Oktober 2014

„Wir brauchen Leute, die Bock haben zu arbeiten“. Also "fantastische Mitarbeiter". Und was die Schlachthöfe können, kann ein Burger-Brater auch.
» mehr
Interview zum Thema "Mindestlohn" beim Radiosender FluxFM Berlin am 22.10.2014
» Audio-Datei

Dienstag, 21. Oktober 2014

Mit der Lebenswirklichkeit ist das so eine Sache. Zur Forderung der Bundesagentur für Arbeit, die Kita-Öffnungszeiten an diese anzupassen.
» mehr
Interviewpartner im Beitrag „Auf Kosten der Sicherheit - Billige Arbeitskräfte am Flughafen“ des Politikmagazins „Frontal 21“ (ZDF) am 21.10.2014, 21:00-21:45 Uhr
» Video
Ohne das Bodenpersonal am Check-in geht am Flughafen Berlin-Tegel nichts. Doch jetzt verlieren rund 220 Mitarbeiter ihre Jobs, weil sie angeblich zu teuer sind. Viele von ihnen haben über 20 Jahre am Flughafen gearbeitet. Ihr Arbeitgeber ist die WISAG, eine der größten Dienstleistungsfirmen in Deutschland. Die hat zahlreiche Subunternehmen am Flughafen gegründet, deren Mitarbeiter deutlich weniger verdienen. Von ihnen wird bald die Arbeit am Check-in übernommen. Damit will der Konzern die Kosten drücken – auf Kosten der Mitarbeiter. Und auf Kosten der Sicherheit: Weil Personal auf dem Vorfeld fehlte, waren mehrere Wochen billige Aushilfskräfte im Sicherheitsbereich des Flughafens beschäftigt – ohne die vorgeschriebene Sicherheitsprüfung zu durchlaufen. Die Gewerkschaft der Polizei warnt vor einer Durchlöcherung des Kontrollsystems. Frontal21 zeigt, mit welchen Methoden ein Unternehmen langjährige Mitarbeiter abserviert und durch billigere Arbeitskräfte ersetzt.
Interviewpartner im Beitrag "Der Streit um die Streiks" in der Nachrichtensendung "Aktuelle Stunde" (WDR-Fernsehen) am 21.10.2014
» Video
Studiogast zum Thema „Wie viel Streik verträgt Deutschland?“ (Phoenix) am 21.10.2014, 10.45 - 12.00 Uhr
Die Geduld der deutschen Pendler und Urlaubsreisenden wurde in den letzten Wochen durch die Streiks der Gewerkschaft deutscher Lockführer (GDL) und der Pilotengewerkschaft "Vereinigung Cockpit" (VC) immer wieder stark strapaziert und ihr Verständnis für die Arbeitskämpfe offensichtlich reduziert. Doch das Streikrecht ist durch die Verfassung geschützt. Was steckt hinter dem Streikrecht? Wer darf streiken und unter welchen Bedingungen? Wie lange wird der Streit der Gewerkschaften noch anhalten? Welche Verantwortung haben die Gewerkschaften, wenn es darum geht, eine ganze Infrastruktur lahmzulegen? Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles hat jetzt ein Gesetz zur Tarifeinheit angekündigt. Was würde dieses Gesetz für die Gewerkschaften bedeuten? Über diese und andere Fragen spricht Elif Senel mit ihren Studiogästen, dem Tarifexperten des Instituts der deutschen Wirtschaft, Hagen Lesch, sowie Prof. Stefan Sell, Sozialwissenschaftler an der Hochschule Koblenz.

Sonntag, 19. Oktober 2014

Ein Thema, das sich doppelt hinter Gittern befindet: Die Situation in den Gefängnissen. Und Argumente für einen neuen Anlauf in Richtung Resozialisierung.
» mehr

Samstag, 18. Oktober 2014

18.10.2014, Bremen

„Die Finanzierung der Kindertagesbetreuung vom Kopf auf die Füße stellen“

Vortrag in der Handelskammer Bremen

Freitag, 17. Oktober 2014

Das haben sie davon: Früher in Rente = früher ins Grab. Oder doch nicht?
» mehr

Donnerstag, 16. Oktober 2014

16.10.2014, Berlin

„Vergabe von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen und die Untiefen des Monopsons. Von einer vielleicht guten Absicht zu einem absehbaren Desaster“

Vortrag auf der Fachtagung „Vergabe öffentlich finanzierter Aus- und Weiterbildung. Rechtslage und Alternativen – und Preis statt Qualität?“ der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und  der BAG Evangelische Jugendsozialarbeit

Dienstag, 14. Oktober 2014

Wegschauen, Handlungsstarre, ehrliches Bemühen, Wut und Hilflosigkeit. Das Sammelsurium der Folgen des Aufschlagens der Flüchtlingsfrage in den Kommunen.
» mehr

Montag, 13. Oktober 2014

13.10.2014, Cochem

„Alle mitnehmen – das geht nur vor Ort gemeinsam. Die demografische  Entwicklung und die Fachkräftefrage“

Impulsvortrag zur Gründung der „Zukunftsallianz Cochem-Zell“

Sonntag, 12. Oktober 2014

Interviewpartner im Beitrag "Verdienen Mitarbeiter von Fast Food-Ketten mit Mindestlohn weniger?"  des Politikmagazins "defacto" (HR-Fernsehen) am 12.10.2014
» Video
Ab 1. Januar gilt der gesetzliche Mindestlohn von 8 Euro 50. Die Bundesregierung hofft so, mehr Gerechtigkeit auf dem Arbeitsmarkt zu schaffen. Denn mehr Lohn pro Stunde bedeutet ja auf den ersten Blick mehr Geld im Portemonnaie. Doch diese Rechnung wird so nicht so leicht aufgehen.

Samstag, 11. Oktober 2014

Die Kinder und die Armut ihrer Eltern. Natürlich auch Hartz IV, aber nicht nur. Sowie die Frage: Was tun und bei wem?
» mehr

Freitag, 10. Oktober 2014

Wenn Symbolpolitik von der Bürokratie mit Leben gefüllt wird. Die Termingarantie für Krankenkassenpatienten - ein weiteres trauriges Lehrstück aus der Rubrik "Heftpflaster-Politik".
» mehr
Sell, Stefan:

„Wilder Westen“ des Bildungssystems,

in: Erziehung und Wissenschaft, Heft 10/2014, S. 2



» PDF-Datei

Donnerstag, 9. Oktober 2014

09.10.0214, Stuttgart

„Unsinn im Quadrat – Fehlsteuerungen in der Arbeitsmarktpolitik“

Vortrag auf der Fachtagung „Teilhabe braucht Arbeit“ der Initiative Pro Arbeit im Haus der Wirtschaft Stuttgart
Interview zum Thema "Jugendarbeitslosigkeit in Europa und die Ergebnisse des EU-Beschäftigungsgipfels in Mailand" bei FluxFM am 09.10.2014

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Interview zum Thema "Beschäftigter Gipfel, arbeitslose Europäer: EU-Beschäftigungsgipfel sucht Rezepte gegen Massenarbeitslosigkeit" in der Sendung "Journal am Morgen" (SWR 2) am 08.10.2014
» Audio-Datei

Dienstag, 7. Oktober 2014

Interviewpartner im Beitrag "Mies bezahlt: Weniger trotz Mindestlohn" des Politikmagazins Frontal 21 (ZDF) am 07.10.2014
» Video
07.10.2014, Berlin

„Der Alterspatient im Zweiten Gesundheitsmarkt“

Vortrag beim Parlamentarischen Abend der Zahntechniker-Innung Rheinland-Pfalz in der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft

Montag, 6. Oktober 2014

Freundliche Nachfrage oder Druck ausüben? Die Krankenkassen und das Krankengeld.
» mehr

Sonntag, 5. Oktober 2014

Zur Dehnungsfähigkeit dessen, was ein „modernes“ Arbeitsrecht sein soll.
» mehr

Samstag, 4. Oktober 2014

Geförderter Wildwuchs: Ausbildungslosigkeit auf beiden Seiten der privaten Sicherheitsdienste und das "verständliche" Totstellen eines abgemagerten Staates.
» mehr

Freitag, 3. Oktober 2014

Angleichung "von unten" und "von oben". Zur Erwerbstätigkeit von Frauen ist West- und Ostdeutschland anlässlich des Tags der deutschen Einheit.
» mehr

Donnerstag, 2. Oktober 2014

Und sie tun es doch: Therapeuten des Vivantes-Krankenhauskonzerns kommen in die Holzklasse und haben jetzt die Perspektive auf "branchenübliche Löhne".
» mehr

Mittwoch, 1. Oktober 2014

Assistierte Ausbildung als eigenständiges Förderinstrument im SGB III/II verankern. Expertenpapier gibt Empfehlungen zur politischen Umsetzung
Assistierte Ausbildung unterstützt Jugendliche und Betriebe gleichermaßen. Und angesichts des immer noch erheblichen Problems, dass viele Jugendliche und junge Erwachsene keinen Zugang finden können zu einer dualen Ausbildung, wird nun gefordert, die "assistierte Ausbildung" zu einem eigenständigen Förderangebot auszubauen. Ein Expertenpapier der Konrad-Adenauer-Stiftung legt konkrete Vorschläge für eine politische Umsetzung dieses Vorhabens vor.
» mehr