Mittwoch, 30. April 2014

Die Bundesregierung will verhindern, dass die zumeist brotlose Kunst noch brotloser wird. Die Künstlersozialversicherung zwischen Austrocknung und einer Mega-Kontroll-ABM.
» mehr

Dienstag, 29. April 2014

Burger-Brater unter medialen Feuer - nur ein Buschbrand oder wird das mehr verändern (können)?
» mehr

Sonntag, 27. April 2014

Wenn "Dialoger" um Mitglieder für das Gemeinwohl werben und sich dabei in sittenwidrigen Vergütungsmodellen verfangen.
» mehr

Samstag, 26. April 2014

Rente mit 63 (für einige) in Zeiten der Rente mit 67 bei uns, die Rente mit 72 möglicherweise in den Niederlanden und in China streiken die Arbeiter für irgendeine Rente.
» mehr


Über Inklusion wird viel geschrieben und debattiert. Mittlerweile hat sich hinsichtlich des bedruckten Papiers eine eigene "Inklusionsindustrie" entwickelt, deren Output in vielen Seiten des Hin und Her, des Für und Wider von Inklusion besteht. Da will man es manchmal einfach weniger stellvertreterhaft, man freut sich dann besonders, wenn es etwas ganz Handfestes zu berichten gibt aus den vielgestaltigen Inklusionswelten, die sich vor Ort entwickelt haben bzw. im Entstehen sind.
» mehr


26.04.2014, Mayen

"Gerechtigkeit am Arbeitsmarkt - Aufgaben einer verantwortungsvollen Politik"
Diskussionsveranstaltung mit der Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD)

Politisches Statement: Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales

Wissenschaftliches Statement: Prof. Dr. Stefan Sell, Professor für Volkswirtschaftslehre, Sozialpolitik und Sozialwissenschaften an der Hochschule Koblenz

Position aus der Praxis: Thorsten Bröcker, Hauptgeschäftsführer vem.die arbeitgeber

» Bericht über die Veranstaltung in der Nachrichtensendung "Landesschau aktuell Rheinland-Pfalz" (SWR-Fernsehen) am 26.04.2014, 19:45-20:00 Uhr

Donnerstag, 24. April 2014

24.04.2014, Salzburg

Studiogast in der Talksendung "Talk im Hangar-7" (ServusTV) in Salzburg zum Thema "Paradies der Privilegien - Wie gerecht ist unsere Gesellschaft?" am 24.04.2014, 22:15 - 23:15 Uhr

Gäste:
Walter Riester, ehem. deutscher Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung
Bernd Marin, Leiter Europäisches Zentrum für Wohlfahrtspolitik und Sozialforschung
Stefan Sell, Professor für Volkswirtschaftslehre und Sozialpolitik
Rainer Wendt, Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft
Barbara Kolm, Wirtschaftswissenschaftlerin

Dienstag, 22. April 2014

Die Apologeten der "privaten Vorsorge" haben viel zu tun diese Tage - neben der Rettung der Rentengeschäfte jetzt auch noch die Pflegebaustelle.
» mehr

Montag, 21. April 2014

Rürup "rettet" wieder mal die Rente. Fragt sich nur, welche.
» mehr

Freitag, 18. April 2014

Taxifahrer eingeklemmt zwischen dem Mindestlohn ante portas, (Schein)Selbständigkeit und einer App. Und die deutsche Gurke ist auch noch in Gefahr.
» mehr


Die Bundesagentur für Arbeit (BA) möchte im SGB II höhere Hartz IV-Bezugshürden für Selbständige. „Hartz IV ist nun mal nicht dafür erfunden worden, unrentable Geschäftsmodelle dauerhaft durch die Allgemeinheit zu stützen“. Mit diesen Worten wird das Vorstandsmitglied der BA, Heinrich Alt, zitiert.
» mehr

Donnerstag, 17. April 2014

Interviewpartner im Beitrag "Normenkontrollrat übt beim Mindestlohngesetz scharfe Kritik an Regierung" von Radio Stimme Russlands am 17.04.2014
» Audio
Die Pflege durch Angehörige wird vom Staat schlechter honoriert als die von professionellen Kräften. Und das ist in Ordnung, hat das Bundesverfassungsgericht entschieden. »Wer ein Familienmitglied zu Hause pflegt, hat keinen Anspruch auf eine gleich hohe Vergütung wie eine professionelle Pflegekraft.«
» mehr


Der gesetzliche Mindestlohn wird in die Mangel genommen - jetzt gibt es sogar angeblich eine "Ohrfeige" für die Bundesregierung. Zur Kritik des "Normenkontrollrats" an dem Gesetzentwurf zum Mindestlohn.
» mehr

Mittwoch, 16. April 2014

Immer diese Studien. Eine sagt angeblich, der Mindestlohn verfehlt sein Ziel. Wirklich?
» mehr

Dienstag, 15. April 2014

Wie "gewöhnliche" Arbeitnehmer in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen? Von der Sonnenseite berufsständischer Versorgungswerke in das Schattenreich der "Staatsrente"? Aufruhr (nicht nur) bei den Anwälten.
» mehr


Das Schulwesen ist in vielfacher Hinsicht eine eigentümliche Welt. Wenn über die dort tätigen Lehrer diskutiert wird, dann kommt oftmals zuerst der Hinweis auf den Beamtenstatus, den man - mit guten Gründen - durchaus kritisch sehen kann. Aber viel zu selten wird thematisiert, dass es neben den Lebenslänglichen auch eine - in vielen Bundesländern wachsende - Schicht an überaus prekär beschäftigten Lehrkräften gibt.
» mehr


"Geben wir jungen, arbeitslosen Europäern auf dem deutschen Arbeitsmarkt eine Perspektive!", das sei "gelebte europäische Solidarität", so Ende 2012 die nunmehr amtsausgetauschte damalige Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen. "Es darf keine verlorene Generation geben", so die damalige und immer noch Bundeskanzlerin Angela Merkel. Hört, hört. Ein edles Unterfangen.
» mehr

Montag, 14. April 2014

Studiogast zum Thema "Keine Nachtschicht bei Krankheit? Im Streit um Nachtarbeit hat das Bundesarbeitsgericht die Rechte der Schichtarbeiter erheblich gestärkt" beim Wirtschaftsmagazin "WISO" (ZDF) am 14.04.2014, 19:20 - 20:00 Uhr
» Video


Interview zu Thema "Es begann mit 25 DM pro Kind. Vor 50 Jahren wurde das Kindergeld eingeführt" im Deutschlandradio Kultur am 14.04.2014, 11:07 - 11:20 Uhr
» Audio-Datei

Sonntag, 13. April 2014

Ausprobieren, hängen bleiben und alles wird gut? Es gibt einen "Klebeeffekt" der Leiharbeit - in der Leiharbeit. Sonst kaum.
» mehr


Die Folgen einer Art "Sado-Maso-Rechtsprechung": Selbstausbeutung ist keine Ausbeutung oder: Selbst schuld, wenn man dafür arbeiten geht. So jedenfalls könnte man die Quintessenz eines Urteils des Arbeitsgerichts in Cottbus zusammenfassen. 1,54 und 1,65 Euro sind als Stundenlohn für Bürokräfte, die bei einem Rechtsanwalt arbeiten, genug. Zu diesem Ergebnis kommt eine Entscheidung des Arbeitsgerichts in Cottbus.
» mehr

Samstag, 12. April 2014

"Kosten senken und die Arbeit straffen" - dieses Mantra der Effizienzsteigerung kennt man aus vielen Bereichen. Und viele haben die Erfahrung machen müssen, dass es einfacher ist, darüber zu reden, als das hinzubekommen. Besonders sensibel wird das, wenn man den Versuch einer Effizienzsteigerung im laufenden Betrieb unternehmen muss, wo Menschen mit ihnen zustehenden Geld versorgt werden. Nehmen wir als Beispiel das Kindergeld.
» mehr

Freitag, 11. April 2014

Böser Mindestlohn, guter Mindestlohn - und beides an einem Tag, der damit wieder einmal die wirtschaftswissenschaftliche Relativitätstheorie bestätigt.
» mehr

Donnerstag, 10. April 2014

Studiogast in der Nachrichtensendung "Der Tag" (Phoenix) zur Rentenpolitik anlässlich der Debatte im Bundestag über den Haushalt des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales am 10.04.2014, 23:00 - 0:00 Uhr
Mit einem Parlamentarischen Abend am 08.04.2014 in der Staatskanzlei des Landes Rheinland-Pfalz und einem Sozialwirtschaftskongress am 09.04.2014 in Mainz haben das Institut für Bildungs- und Sozialpolitik der Hochschule Koblenz (IBUS) und die LIGA der Freien Wohlfahrtspflege in Rheinland-Pfalz zentrale Ergebnisse der Sozialwirtschaftsstudie vorgestellt.

Die Studie  als PDF-Datei:

Nicole Kukula, Stefan Sell und Birte Tiedemann: MehrWertSchöpfung. Die Freie Wohlfahrtspflege als Wirtschaftsfaktor in Rheinland-Pfalz, Remagen 2014

Der Kongress und die Auftaktveranstaltung am Vorabend wurden durch die LIGA auch mit je einer Pressemeldung begleitet:


Erste Reaktionen auf die Ergebnisse:

Mittwoch, 9. April 2014

09.04.2014, Mainz

"MehrWertSchöpfung. Die Freie Wohlfahrtspflege als Wirtschaftsfaktor in Rheinland-Pfalz"

Vortrag auf dem Sozialwirtschaftskongress der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege Rheinland-Pfalz

Dienstag, 8. April 2014

Vorstellung der zentralen Ergebnisse der Studie "MehrWertSchöpfung. Die Freie Wohlfahrtspflege als Wirtschaftsfaktor in Rheinland-Pfalz" im Rahmen des Parlamentarischen Abends der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege Rheinland-Pfalz im Festsaal der Staatskanzlei des Landes Rheinland-Pfalz in Mainz.

Sonntag, 6. April 2014

Schon wieder eine "Reform" - jetzt die "der" Pflege. Von Beitragsmitteln und ihrer Verwendung, einem neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff in der Dauerschleife des täglich grüßenden Murmeltiers und anderen Merkwürdigkeiten.
» mehr


Hebammen - war da nicht was? Genau, das Problem mit dem Versicherungsschutz, genauer gesagt: Ab dem Sommer des kommenden Jahres steht ein Teil der Hebammen ohne irgendeine Haftpflichtversicherung da, weil keine mehr angeboten wird, was das Aus für die geburtshilfliche Tätigkeit außerhalb der Klinik und damit ein faktisches Berufsverbot bedeuten würde. Aber auch die Hebammen in den Krankenhäusern sind mittelbar von der Problematik betroffen, denn dort arbeiten nicht nur fest angestellte Hebammen, sondern auch Beleghebammen. Eine große Aufregung durchzog das Land in den vergangenen Wochen.
» mehr

Freitag, 4. April 2014

"Der Erwerb der deutschen Sprache ist eine zentrale Voraussetzung für eine gelingende Integration". So kann man es im Koalitionsvertrag der GroKo lesen. Und kennen wir nicht alle die sporadisch über uns kommenden Debatten, in denen "den" Migranten vorgeworfen wird, sie müssten sich anstrengen und die deutsche Sprache lernen und es würden sich angeblich viel zu viele dieser Integrationsvoraussetzung verweigern? Dann müssten ja die ganz besonders im Mittelpunkt stehen, die das machen. Sollte man meinen.
» mehr
04.04.2014, Kettig

„Sonstige Wohnformen für Menschen mit Mehrfachbehinderung: Was muss es kosten - was darf es kosten?“

Vortrag beim Fachgespräch „Wohnen - selbstbestimmt und bedarfsgerecht“ des Landesverbandes für Körper- und Mehrfachbehinderte Rheinland-Pfalz

Donnerstag, 3. April 2014

Einen Tod muss man sterben - oder aber eine Typologie guter versus schlechter Betriebspraktika entwickeln, normieren und kontrollieren. Beides ist unangenehm.
» mehr


Studiogast in der Nachrichtensendung "Der Tag" (Phoenix) am 03.04.2014 zum Thema "Das Rentenpaket der Bundesregierung im Bundestag"


Interview zum Thema "Rente mit 63" in der Sendung "radioWelt" (Bayern 2) am 03.04.2014, 17:05 - 18:00 Uhr


Der Arbeitsmarkt und seine Zahlen. Eine frohe Botschaft für Langzeitarbeitslose und dann doch wieder Ernüchterung bei einem genaueren Blick auf die Zahlen.
» mehr

Mittwoch, 2. April 2014

Interview zum Thema "Streik der Lufthansa-Piloten" in den "Tagesthemen" (ARD) am 02.04.2014, 22:30 - 23:00 Uhr










Interview zum Thema "Mindestlohn" in der Nachrichtensendung "Aktuell um 5" (SWR 1) am 02.04.2014, 17:00 - 18:00 Uhr


02.04.2014, Berlin
„Für und Wider einer differenzierten Regelung für Jugendliche“
Diskussionsbeitrag beim Fachgespräch „Auswirkung eines Mindestlohns auf Ausbildung und Beschäftigungseinstieg von Jugendlichen“ der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen

Dienstag, 1. April 2014

Wenn die GroKo im Streit über den Mindestlohn um sich kreist, dann muss jemand Opfer bringen. Wenn nimmt man da? Wie wäre es mit den Langzeitarbeitslosen? Die Wahrscheinlichkeit, dass sich darüber jemand aufregt, ist überschaubar und beherrschbar. Aus der Berliner Perspektive
» mehr


Über den Wolken geht es weniger um grenzenlose Freiheit, als um Gehälter, Altersversorgung und Sparprogramme. Wie unten auf dem Boden. Zur Arbeitsniederlegung der Lufthansa-Piloten.
» mehr


Zugeschaltetes Interview zum Thema "Arbeitskampf der Piloten bei der Lufthansa" im "ZDF-Mittagsmagazin" (ZDF) am 01.04.2014, 13:00 - 14:00 Uhr