Sonntag, 29. September 2013

Das Kreuz mit den Steuern: Parteipolitische Sirenenklänge und Ausschließeritis versus einer bedarfsorientierten Diskussion. Das Steuerthema vom Kopf auf die Füße stellen.
>> mehr
Das Motto kennt jeder: "Frechheit siegt". Leider, muss man als zivilisierter Mensch, der sich an das Ende der Schlange stellt und wartet genau so denken wie als aufmerksamer Beobachter der deutschen Arbeitsmarktpolitik.
>> mehr

Samstag, 28. September 2013

Betriebliche Altersversorgung in der kritischen Diskussion - die "dritte Säule" der Alterssicherung tut sich schwer.
>> mehr
Diese Tage kann man an zwei Beispielen aus dem Ozean an möglichen Beispielen das illustrieren, was in der verquast daherkommenden Sprache der Sozialwissenschaftler "Globalisierung der Verwertung des Faktors Arbeit" genannt wird: Die aktuellen Vorkommnisse in Bangladesch und in Katar stehen paradigmatisch für die beiden Seiten einer Medaille: Zum einen - dafür sei Bangladesch genannt - kommt die Arbeit zu den billigsten Arbeitskräften und zum anderen - das kann man am Beispiel Katar aufzeigen - kommen die billigsten Arbeitskräfte dahin, wo die Arbeit ist. Beide Seiten dieser Medaille führen zu einer unmenschlichen Vernutzung der Menschen, die in Wahrheit den "Faktor Arbeit" ausmachen.
>> mehr

Freitag, 27. September 2013

Mehr als nur ein Blick in die Glaskugel: IAB-Prognose zur Arbeitsmarktentwicklung 2013/14 - und einige Schlussfolgerungen für die Arbeitsmarktpolitik.
>> mehr
27.09.2013, Dortmund

„Kein Menschenrecht auf Arbeit für Langzeitarbeitslose? Für eine Erneuerung der Arbeitsmarktpolitik“

Vortrag auf der Bundestagung 2013 der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe: „Wohnungslosenhilfe mischt sich ein. Strategien gegen zunehmende Armut und sozialen Ausschluss“

Mittwoch, 25. September 2013

Das Thema Werkverträge hat in den vergangenen Monaten kontinuierlich an Fahrt aufgenommen - nicht mit Blick auf die vielen ganz legalen und sinnvollen Werkverträge, die tagtäglich in unserer arbeitsteiligen Wirtschaft abgeschlossen werden (müssen und auch weiterhin sollen), sondern mit Blick auf eine Instrumentalisierung der Rechtshülle Werkvertrag zum Zwecke des Lohndumping. In diesen Fällen geht es oftmals um den Tatbestand, dass das, was als Werkvertrag ausgewiesen wird, in Wirklichkeit eine unerlaubte Arbeitnehmerüberlassung darstellt.
Jetzt gibt es eine neue Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts, die dem Missbrauch der Werkverträge Grenzen setzen kann und wird.
>> mehr

Dienstag, 24. September 2013

Da ist er schon, der Mindestlohn. Bevor sich die Parteien nach der Bundestagswahl überhaupt sortiert haben, wird schon wieder mit Studien hantiert.
>> mehr
Die meisten werden sie kennen - Menschen, die in den Mülleimern am Flughafen oder in der Stadt nach verwertbaren Material suchen, vor allem Pfandflaschen, die man zu Geld machen kann. Für die einen stehen diese Menschen stellvertretend für Armut und bittere Not und für ein Verhalten, für das man sich selbst schämen würde, die anderen sehen darin wenigstens noch Ansätze der Selbsthilfe und der Verwertung von dem, was die Konsumgesellschaft so ausspuckt. Und dann gibt es auch noch Sozialwissenschaftler, die diese Menschen "studieren" und dabei feststellen, dass es selbst in diesem Segment ganz unten so etwas wie eine Hierarchie zwischen den Flaschensammlern gibt. Aber darum soll es hier nicht weiter gehen.
>> mehr

Montag, 23. September 2013

Gerade einmal drei Tage nach dem Verkaufsstart der neuen iPhone-Modelle am 20. September meldet Apple einen Verkaufsrekord: Neun Millionen iPhone 5s- und iPhone 5c-Geräte sind über die Ladentheke gewandert. Die bisherige Bestmarke gab es vor einem Jahr beim iPhone 5 mit fünf Millionen Geräten am ersten Wochenende.
»Der Konzern erklärte in einer Pflichtmitteilung, der Umsatz im laufenden Quartal werde am oberen Ende der angekündigten Spanne von 34 bis 37 Milliarden Dollar liegen. Dies gelte auch für die Rendite, für die 36 bis 37 Prozent veranschlagt werden.«
Schöne Welt des globalen Konsums. Aber was hat das mit Sozialpolitik zu tun?
>> mehr

Samstag, 21. September 2013

Ab Montag muss (wieder) gearbeitet werden: Sozialpolitische Themen und Baustellen für die kommende Legislaturperiode.
>> mehr
Neue Veröffentlichungen:

Sell, S.: Familien heute zwischen strukturellen Notlagen und wirkmächtiger Idealisierung. Politische Dimensionen der Familienbildung, in: Forum Erwachsenenbildung, Heft 3/2013,
S. 27-31

Sell, S.: Das deutsche „Betreuungs(platz)wunder“. Einige kritische Anmerkungen, in: TPS. Theorie und Praxis der Sozialpädagogik, Heft 7/2013, S. 44-47

Donnerstag, 19. September 2013

Das große Vergessen: Alzheimer in unserer Gesellschaft - und auch in der Politik.
>> mehr
Themen, die man sich im Wahlkampf mehr gewünscht hätte: Das Drama Altersarmut ante portas?
>> mehr
19.09.2013, Wiesbaden

„Ein un-mögliches Unternehmen? Der eigentlich notwendige Umbau des ‚Übergangssystems’“

Vortrag auf der Fachtagung 2013 der LAG Arbeit Hessen „Dicke Bretter! Wie weiter in der Jugendberufshilfe?

Mittwoch, 18. September 2013

Schon vor Jahren wurde immer wieder über die Wildwest-Methoden in der Logistik berichtet, insbesondere bei den Paketzustellern. Dort geht es mit Blick auf die Arbeitsbedingungen teilweise drunter und drüber. Die beklagenswerten Zustände müssen auch gesehen werden vor dem Hintergrund der enormen Zuwächse, mit denen die Paketdienste Teil einer stetig expandierenden Konsummaschinerie sind, für die der Name Amazon hier nur stellvertretend genannt sein soll. All die Dinge, die wir im Internet mit einem Mausklick so bequem bestellen, müssen auch zum Kunden gebracht werden.
>> mehr

Dienstag, 17. September 2013

Interviewpartner im Beitrag "Zwei-Klassen-Pfleger: Werkverträge erobern jetzt auch das Gesundheitssystem" des Politikmagazins "Report Mainz" (ARD) am 17.09.2013, 21:45 - 22:15 Uhr
>> Video

Einen längeren Auszug aus dem Interview mit mir gibt es hier >> Video
Nach den vielen Berichten über eine der Schattenwelten des deutschen "Jobwunders", gemeint sind hier die um sich greifende Nutzung von Werkverträgen zum Zwecke des Lohndumping, kann diese neue Meldung ein Stück weit ganz handfeste Hoffnung wecken: »Massenunterkünfte, Dumpinglöhne, ausufernde Arbeitszeiten: Hunderte Rumänen und Bulgaren arbeiten auf der Meyer-Werft in Papenburg. Zwei Monate nachdem zwei Arbeiter in ihrer Unterkunft verbrannten, haben Schiffbauer und IG Metall erstmals einen Tarif für Werkverträge ausgehandelt«.
>> mehr

Sonntag, 15. September 2013

Sozialpolitische (Nicht-)Themen eingeklemmt "zwischen Plätscherparty und brodelnder Unruhe" im bedrohten Paradies. Anmerkungen zum Bundestagswahlkampf.
>> mehr

Samstag, 14. September 2013

Gegen das immer schneller werdende Vergessen. Sich erinnern, auf Wiedervorlage legen und den Verantwortlichen nicht die Erleichterung gönnen, dass die nächste Themensau durchs Dorf getrieben wird. Anders ausgedrückt: 1.129 tote Seelen mögen die Verantwortlichen und die sich aus der Verantwortung stehlenden Personen heimsuchen.
>> mehr
Aus den Untiefen einer kleingeschredderten Sozialpolitik: Das "Bildungs- und Teilhabepaket" und ein einsames Cello.
>> mehr

Donnerstag, 12. September 2013

Interviewpartner im Beitrag "Endlos - der Streit um den Mindestlohn" in der Sendung DLF-Magazin (DLF) am 12.09.2013, 19:15 - 20:00 Uhr
Die schwarz-gelbe Koalition wehrt sich gegen die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns. Dabei könnte damit ein wenig Gerechtigkeit und sozialer Frieden geschaffen werden. Dennoch: Eine Versicherungspolice gegen das Armutsrisiko vieler Menschen wäre der Mindestlohn nicht.
Da kann die vielbeschäftigte Kanzlerin auch schon mal durcheinander kommen: Zu den Untiefen der Leiharbeit und der anscheinend nicht eindeutigen Bedeutung des Wörtchens „vorübergehend“. Aber sie will sich ja „kümmern“.
>> mehr

Mittwoch, 11. September 2013

Interview zum Thema "Mindestlohndebatte: Ja? Nein? Wenn ja: Wie viel?" in der Morgensendung auf radioeins (rbb) am 11.09.2013
>> Audio

Dienstag, 10. September 2013

Jenseits der punktuellen Wahlkampf-Themen und hin zu den "sozialen Innovationen". Kann man ja mal vorschlagen.
>> mehr
Leistung muss sich lohnen - für manche soll das ja eine Art Religionsersatz geworden sein. Aber auch für normale Menschen klingt das erst einmal sehr vernünftig und anstrebenswert, wenn wir mit Blick auf das Arbeitsleben beispielsweise an die aufopferungsvolle Leistung von Krankenschwestern, Erzieher/innen oder Facharbeitern im Dreischicht-Betrieb denken. Schaut man genauer hin, werden viele der genannten wirklichen Leistungsträger eher von gegenteiligen Erfahrungen berichten.
Aber in der Wirtschaft wird das Motto sehr hoch gehalten, vor allem von den "Führungskräften", die sich vollständig der Unternehmenssache hingeben. Und wenn das für die Wirtschaft gilt, dann ist es für die neue Bundesagentur für Arbeit, die sich unter ihrem Chef Frank-Jürgen Weise am liebsten wie ein börsennotierter Großkonzern aufstellen möchte, ein anstrebenswertes Ziel, das auch so zu machen.
>> mehr
Da ist es wieder aufgetaucht aus dem Ozean der "familienpolitischen" Leistungen - das Betreuungsgeld. Was gab es im Vorfeld für einen Streit um diese neueste Kreation von Geldleistungen mit einer aufgeregten Debatte zwischen "Fernhalteprämie" und epochaler Herstellung von "Wahlfreiheit" schwankend, dann die ersten Meldungen nach dem Inkrafttreten zum 1. August dieses Jahres, wo Menschen, die das beantragt hatten, mit der Lupe gesucht werden mussten bis hin zu verzweifelten Aktionen der Befürworter wie in Bayern, die den potenziellen Betreuungsgeld-Eltern sogar vorausgefüllte Anträge ins Wohn- bzw. Schlafzimmer geschickt haben - und dann so eine Nachricht: "Viele Eltern gehen beim Betreuungsgeld leer aus".
>> mehr

Montag, 9. September 2013

09.09.2013, Aachen

„Wir lassen keinen zurück! Oder doch? Neue Wege in der Arbeitsmarktpolitik“

Vortrag auf der Veranstaltung „Wegweiser für eine andere Arbeitsmarktpolitik“ von Pro Arbeit e.V. Aachen in Kooperation mit DGB-Region NRW Süd-West, Arbeitsgemeinschaft der Verbände der Freien Wohlfahrtspflege Aachen und dem Koordinationskreis der kirchlichen Arbeitsloseninitiativen im Bistum Aachen.

Samstag, 7. September 2013

Der gesellschaftliche Wertewandel ist unaufhaltsam und schlägt sich über kurz oder lang auch in den Zahlen nieder. Nehmen wir als Beispiel die Elternzeit mit Elterngeld-Bezug und hierbei die Frage der Väterbeteiligung.
>> mehr
Die einen negieren ihn, die anderen spüren ihn: Ärztemangel in Deutschland zwischen Realität, Propaganda und notwendigen Fragen an die Bundesländer.
>> mehr
Interview zum Thema "Arbeitslose brauchen Perspektive!" in: Caritas Concret Nr. 2/2013
Was geschieht mit „Ein-Euro-Jobbern“, wenn die Förderung endet? Sozialwissenschaftler des Instituts für Bildungs- und Sozialpolitik der Hochschule Koblenz (ibus) haben 45 Teilnehmer der arbeitsmarktpolitischen Maßnahme knapp ein Jahr lang begleitet.
Darin auch ein Beitrag des Bischofs von Trier, Dr. Stephan Ackermann: Neue Sicht: Der Blick auf die Menschen

Freitag, 6. September 2013

Werkverträge und ihr Missbrauch für unerlaubte Arbeitnehmerüberlassung - nicht nur im Schlachthof oder bei Daimler, auch in der grünen Stiftungswelt?
>> mehr
06.09.2013, Frankfurt

„Alterseinkommen im Abwärtstrend – Ursachen und Bedeutung für kirchliches Handeln“

Vortrag auf der Fachtagung „Wofür wird es reichen? Auf dem Weg in ein Alter mit wenig Geld“.
3. Jahrestagung des Netzwerks „Leben im Alter“ der Evangelischen Kirche Hessen-Nassau

Donnerstag, 5. September 2013

Das kennen wir ja auch aus unserem Land. Erfolgsmeldungen aus dem Bauch der Wirtschaftsmaschine und daran geknüpft die von vielen interessierten Seiten eingestreuten Hinweise, nun werden auch die armen Gestalten im Unterdeck des großen Gesellschaftsdampfers von den herabfallenden Essensresten mehr als bislang profitieren, weil man oben jetzt auch wieder mehr und besser essen kann.
Das gleiche Stück wird in Großbritannien aufgeführt.
>> mehr

Mittwoch, 4. September 2013

Hier ein Bericht des Sozialverbands VdK zum "Pflegegipfel Rheinland-Pfalz 2013" am 03.09.2013, wo ich den Vortrag „Zur Gleichzeitigkeit von Entwertung und Aufwertung der Pflegeberufe in Zeiten eines zunehmenden Fachkräftemangels“ gehalten habe und an der Podiumsdiskussion beteiligt war.
>> "Pflegegipfel: Zeit für ein offenes Ohr"
Hört sich gut an, fühlt sich gut an - ist es aber nicht, wie so oft in der Steuerpolitik: Das "Familiensplitting"-Modell der Union.
>> mehr

Dienstag, 3. September 2013

Viele Beobachter beklagen sich, dass es im laufenden bundesdeutschen Wahlkampf so wenig Inhalte gibt, über die man streitet. Also kann es nicht schaden, zu unseren österreichischen Nachbarn zu schauen, ob es da anders ist, denn auch die befinden sich im Wahlkampf. Es soll hier nicht um die teilweise extremen Ausfälle gegen Ausländer oder das, was manche Österreicher anscheinend dafür halten, gehen. Sondern um Themen, die auch uns in Deutschland bewegen (sollten): Um die Situation der Kinder im Vorschulalter und um die Arbeitslosen.
>> mehr
Auf das Basisjahr kommt's an. Statistiker-Weisheit hilft bei der Einordnung der vielen Jubelmeldungen über den deutschen Jobwunder-Arbeitsmarkt.
>> mehr
03.09.2013, Mainz

„Zur Gleichzeitigkeit von Entwertung und Aufwertung der Pflegeberufe in Zeiten eines zunehmenden Fachkräftemangels“

Vortrag auf dem "Pflegegipfel Rheinland-Pfalz 2013", veranstaltet vom Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz, DbfK – Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe Südwest und LAG Selbsthilfe

Montag, 2. September 2013

Wie man's macht, man macht es falsch - oder: Die Wahrheit liegt wie so oft wohl in der Mitte. Am Beispiel der Zuviel- und der Nicht-Arbeit.
>> mehr
02.09.2013, Hannover

„Entwicklungslinien der Finanzierung von Kindertageseinrichtungen und deren Auswirkungen auf die Träger“

Vortrag auf der Mitgliederversammlung des Landesverbandes evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder mit dem Thema „Erwartungen an ein neues KiTaG“